Literatur-Tipps

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen eine Übersicht bewährter Theaterliteratur. Alle hier aufgeführten Bände finden Sie auch zum Ausleihen in unserer Bibliothek >>.

Theorie


Cover Wörterbuch der Theaterpädagogik

Koch/Streisand (Hrsg.)

Wörterbuch der Theaterpädagogik

Ein Nachschlagewerk. Gibt Überblick über theaterpädagogische Ansätze, Methoden und Verfahrensweisen, deren theoretische Ausformulierungen und Geschichte(n) sowie Kurzbiographien wichtiger Akteure in Gegenwart und Geschichte der Theaterpädagogik.


Cover Theaterpädagogik Einführung

Tanja Bidlo

Theaterpädagogik – Einführung

Kurz und präzise zusammengefasste Reise über theoretische Hintergründe und Thesen, schauspieltheoretische Klassiker, verschiedene theaterpädagogische Konzeptionen bis hin zu einem praktischen Teil, in dem der Leser Einblicke in die Materie bekommt.


Cover: Augusto Boal – Einführung

Armin Staffler

Augusto Boal – Einführung

Ein fundierter Einblick in Entstehungsgeschichte und Entwicklungen des „Theater der Unterdrückten“ nach Augusto Boal, chronologisch verknüpft mit dessen Leben. Erklärt die wesentlichen Methoden wie Forumtheater, Unsichtbares Theater und Regenbogen der Wünsche.


Cover: Theaterspielflow

Dietmar Sachser

Theaterspielflow

Zahlreiche Praxisbezüge und Interviews mit Schauspieler(innen) wie Fritzi Haberlandt, Simon McBurney und Yoshi Oida illustrieren, was sich exakt hinter Theaterspielflow verbirgt, wie er entstehen und initiiert werden kann und warum er so bedeutsam ist für jede Art von Theaterarbeit.


Praxis


Cover: Und was kommt jetzt? Szenisches Schreiben in der theaterpädagogischen Praxis

Lorenz Hippe

Und was kommt jetzt? Szenisches Schreiben in der theaterpädagogischen Praxis

Sehr gut aufeinander aufgebaute Schreibwerkstätten mit einer gelungenen Basis für die Einführung in theaterpädagogisches Arbeiten. Ein Leitfaden für alle, die nach einer Möglichkeit suchen, für oder mit ihren Gruppen Theatertexte und –stücke zu schreiben.


Cover: Biographisches Theater in der Schule

Maike Plath

Biographisches Theater in der Schule

Ein ausgesprochen praxistaugliches Konzept für die Erarbeitung biographischer Theatertexte mit faszinierenden Ergebnissen auf der Bühne und für die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler. Das Buch beschreibt Maike Plaths methodisches Modulsystem, das von der Erarbeitung ästhetischer Mittel über die Entstehung eines eigenen Theaterstücks bis hin zur glanzvollen Premiere reicht. Außerdem gibt sie wertvolle Insider-Tipps für den Umgang mit schwierigen Situationen nicht nur im Theaterkontext und verrät, was alle Lehrer vom Theaterunterricht lernen können.


Cover: Spielen und Theater spielen

Christel Hoffmann

Spielen und Theater spielen

Spielvorschläge, vom einfachen Kinderspiel bis zum Spielen von Geschichten und Figuren, nach Märchen und Gedichten. Die Autorin, erfahrene Theaterpädagogin und ehemalige Dramaturgin am Theater der Freundschaft in Berlin zeigt, wie Geräusche gemacht werden, gibt Tipps zum Reimen und eigene Geschichten erfinden. Mit etwas Geschick lassen sich einzelne Spiele auch zu einer Vorführung verbinden.


Cover: Improvisation und Theater

Wolfgang Mettenberger

Lasst mich den Löwen auch spielen

Im ersten Teil ein anschaulicher Schauspiel-Unterricht, im zweiten Teil Inszenierungshilfen aus den Bereichen praktische Dramaturgie, Textannäherung und –umsetzung und Leitgedanken des Stanislawski-Systems. Eine große Hilfe für Spielleiter(innen) auf Schul-, Amateurtheater- und Freien Bühnen.


Cover: Improvisation und Theater

Keith Johnstone

Improvisation und Theater

Mit Hilfe dieses Buches werden Spontaneität und Kreativität trainiert und die Lust am Theaterspiel entfacht. Es beschreibt Idee und theoretische Grundlagen der von Johnstone entwickelten Art des Improvisationstheaters, die entwickelt wurde anhand der Erkenntnis, dass Theater abstrahierte menschliche Interaktion ist.


Ruhe bitte! Wir proben! Kleines Handbuch für Regieassistenten

Michael Rossié

Ruhe bitte! Wir proben! Kleines Handbuch für Regieassistenten

Erklärt die Grundlagen der Theaterregie und beschreibt, was ein Regieassistent über seine Aufgaben und die Abläufe einer Inszenierung wissen sollte. Gibt Tipps für die Erstellung von Regiebuch, Proben-, Licht-, Ton-, Umbau- und Requisitenplänen sowie den Umgang mit Theatermitarbeitern und Ensemble. Mit praktischen Merk- und Checklisten und einem Glossar der wichtigsten Theaterbegriffe.


Neuheiten

Hier finden Sie unsere brandneuesten Anschaffungen. Selbstverständlich zum Ausleihen in unserer Bibliothek.


Cover: Freispieler – Theater im Gefängnis

Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Freispieler – Theater im Gefängnis

2014

Theaterprojekte mit Inhaftierten sind wie eine Brücke in die Gesellschaft – sie fördern soziale und küntlerische Kompetenzen, verleihen den Teilnehmer(innen) eine Stimme und regen zum Perspektivwechsel an. Am Beispiel der Projektarbeit in Berliner Haftanstalten werden diese Prozesse in Text und Bild vorgestellt.


Cover: How we teach performance art

Valentin Torres

How we teach performance art

2014

42 verschiedene künstlerische Ansätze,international erfahrener Performance Künstler, Lehrer oder Theoretikern aus 21 verschiedenen Ländern. Ideen, Ansichten, Methoden, Übungen und Vorschläge, wie man sich vertieft mit dem Thema Performance Kunst auseinander setzen kann und Tipps zum Unterrichten und zur Workshop-Gestaltung. In Englischer Sprache, aber gut zu lesen.


Cover: Theaterpädagogik und soziale Arbeit: Eine Idee der Zukunft?

Alma Mathar

Theaterpädagogik und soziale Arbeit: Eine Idee der Zukunft?

2013


Cover: Identitätsarbeit mit fremdplatzierten Jugendlichen 2014

Janina Mau

Playback Theater in der Biografiearbeit

Identitätsarbeit mit fremdplatzierten Jugendlichen

2014


Cover: Unsichtbares Theater

Henry Thorau

Unsichtbares Theater

Theater im öffentlichen Raum vor Zuschauern, die nicht wissen, dass sie Zuschauer sind

2013


Cover: Theater interkulturell

Hoffmann/Klose (Hrsg.)

Theater interkulturell

Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen

2008